Ausschreibung 2018

Termin

Der Wettbewerb findet vom 3. Februar (Anreise) bis zum 13. Februar 2018 (Finale) in Bremen statt.

Zur Teilnahme berechtigt

sind Pianistinnen und Pianisten aus Europa einschließlich derGemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), der Türkei und Israel. Die Durchgänge des Wettbewerbs sind öffentlich.

Preise

  • 1. Preis 10.000 € — Die Sparkasse Bremen
  • 2. Preis 5.000 € — Familie Saacke
  • 3. Preis 2.500 € — Familie Osmers
  • Publikumspreis 2.000 € — Bremer Tageszeitungen AG

Sonderpreise

  • 1.000 € Preis
    für die beste Interpretation der Auftragskomposition
  • 2.000 € Sonderpreis 2018
    für den jüngsten Semifinalisten/in, Heinz Peter und Annelotte Koch-Stiftung
  • 1.000 € Sonderpreis 2018
    Internationaler Arbeitskreis Frau und Musik e.V.
    Der Preis wird von der Jury für die herausragende Interpretation eines Werkes einer Komponistin verliehen. Kandidatinnen und Kandidaten finden eine Vorschlagsliste unter www.archiv-frau-musik.de.

CD-Veröffentlichung

Mit den Preisträgerinnnen und Preisträgern wird im Anschluss an den Wettbewerb eine CD produziert.

Veranstalter

  • Der Landesmusikrat Bremen e.V. im Deutschen Musikrat
  • die Sparkasse Bremen
  • Radio Bremen
  • die Glocke Veranstaltungs-GmbH
  • die Bremer Philharmoniker GmbH
  • das Deutsche Jugendherbergswerk und
  • der Sendesaal Bremen

Hauptausschuss

  • Christian Kötter-Lixfeld, Vorsitzender – Bremer Philharmoniker
  • Wilfried Schäper, stellv. Vorsitzender – Radio Bremen
  • Jörg Ehntholt – Glocke Veranstaltungs-GmbH
  • Konstanze Eickhorst – Musikhochschule Lübeck
  • Elke Heussler – Die Sparkasse Bremen
  • Thorsten Richter – Deutsches Jugendherbergswerk
  • Helmut Schaarschmidt – Landesmusikrat Bremen e. V.
  • Peter Schulze – Sendesaal Bremen
  • Katharina-Nora Tiedtke – Landesmusikrat Bremen e. V.